teichmuschel-anodonta-cygnea-swan-mussel-3

Warum Teichmuscheln kaufen?

Die Teichmuscheln aus der Gattung Anodonta sind bei uns in Mitteleuropa heimisch. Sie leben auch in der Natur in Teichen und Weihern. Zu beachten ist hier, dass die Teichmuschel sehr sauberes Wasser braucht. Im Freiland findet sie das nicht mehr so häufig, und die Gattung gilt bei uns als stark gefährdet und steht unter Naturschutz. Aus der Natur dürfen daher keine Teichmuscheln entnommen werden! Möchte man Muscheln der Gattung Anodonta im Gartenteich halten, sollte man sie daher unbedingt in einem seriösen Shop kaufen.

Posthornschnecken

Die einheimische Posthornschnecke ist eine hervorragend für den Gartenteich geeignete Wasserschnecke. Der wissenschaftliche Artname ist Planorbarius corneus. Die Posthornschnecke hat ihren Namen von ihrem attraktiven rechtsgewundenes Gehäuse, das tatsächlich an die Form eines klassischen Posthorns erinnert. Posthornschnecken gehören zu den Tellerschnecken, das heißt, die Windungen ihres Gehäuses liegen mehr oder weniger auf einer Ebene. 

Sumpfdeckelschnecken

Sumpfdeckelschnecke (Viviparus viviparus) ist eine heimische Wasserschnecke, die im Süßwasser lebt. Ihr Verbreitungsgebiet i liegt in Mitteleuropa und Nordeuropa unterhalb des Polarkreises. Dabei bevorzugt die Spitzhornschnecke, wie sie auch genannt wird, langsam fließende und stehende Gewässer: Teiche, Wassergräben, Seen, Weiher, träge fließende Flussabschnitte. Auch bei uns ist Lymnaea stagnalis in der Natur noch in vielen Gewässern zuhause.

Experten-Meinung

Die Teichmuschel, oder genauer gesagt die "Große Teichmuschel" (Anodonta cygnea) ernährt sich von Schwebeteilen wie Algen, Bakterien und sich im Teich befindlichen Nährstoffen. Sie ist quasi ein natürlicher Teichfilter, welcher das Teich-Wasser glasklar und sauber hält. Teichmuscheln sind auch bei Koi- und Goldfischhaltern sehr beliebt, da die Teichmuschel aus Krankheitserreger aus dem Teichwasser filtert.

Die GroßeTeichmuschel ist relativ anspruchslos und lässt sich ohne größeren Aufwände in jedem Teich halten. Algenrasen und Bakterienschlamm, lassen jeden Teich schmutzig aussehen, sind das ideale Futter für Teichschnecken. Die besonders robusten Arten Posthornschnecke (Planorbarius corneus) und Spitzschlammschnecke (Lymnaea stagnalis) sind die perfekten Teichschnecken. Sie halten sämtliche Teichoberflächen als auch den Bodengrund von Gartenteichen sauber.

Die Teich-Posthornschecke ist auf das Abtragen von organischen Bewüchsen von Oberflächen spezialisiert, dazu gehören Pflanzen, Steine, Gartenteich-Ränder und andere Oberflächen. Hier wachsen oft unschöne Algen und andere Bewüchse. Die Spitzschlammschnecke (sorgt im Teichboden für Sauberkeit und Ordnung, sie ernährt sich von Gammel-Material welches im Teichschlamm schlummert. Teichlamm kann sehr gefährlich für Fische sein, da sich hier giftige Gase bilden können!

Fazit: Teichmuscheln und Teichschnecken sollten in keinem Gartenteich fehlen.
Karl-Heinz Burkhart
Aquarien- und Teichprofi

Hier sind die am häufigsten gestellten Fragen zu Teichmuscheln und Teichschnecken.

Ja, alle Tiere werden bei uns in einem sicheren Styroporbehälter verpackt. Alle Sendunden verfügen über eine Sendungsnummer.

Wir empfehlen, die Tiere langsam an das Teichwasser zu gewöhnen, dazu das Transportwasser Schritt für Schritt mit Teichwasser anzureichern.

Die Schnecken ja, bei den Muscheln müssen sich aber auch Fische im Gartenteich befinden, da die Muschel-Larven ohne Fische nicht überleben.

Bei den Schnecken nicht viel. Die Muscheln sollte man aber zwindgend zufüttern, wenn das Teichwasser zu klar wird.